HiFlux Filterbeutel

HiFlux Filterbeutel sind speziell zur Filtration von Flüssigkeiten hergestellt, was ganz spezifische Anforderungen an die Materialwahl, Festigkeit, Faserstruktur und Behandlung stellt.

Bei der Beutelfiltration spielt die richtige Beutelwahl eine entscheidende Rolle für das Ergebnis. Der Filtermaterialtyp, die Materialqualität, der Aufbau, die Herstellung, darunter auch das Konfektionieren und das Nähen des Beutels sind wesentliche Elemente, um ein erfolgreiches und kontinuierlich gutes Filtrationsergebnis zu erzielen.

Heute wird eine breite Palette unterschiedlicher Materialien für Filterbeutel verwendet. Zu den wichtigsten gehören Viskose, Nylon, Polypropylen, Polyester und Teflon.

VISKOSE hat eine gute Lösungsmittelbeständigkeit, ist dagegen empfindlich gegenüber Säuren und Basen. POLYAMID (PA) hat eine gute Chemikalienbeständigkeit, ist dagegen empfindlich gegenüber vielen Säuren, stärkeren Basen und Oxidationsmitteln. POLYPROPYLEN (PP) ist äußerst chemikalienbeständig und tolerant gegenüber Säuren und Basen, jedoch empfindlich gegenüber aromatischen Kohlenwasserstoffen und Oxidationsmitteln. Dieses Material kann nur bei Temperaturen unter 90 -100 C eingesetzt werden. POLYESTER (PE) ist eines der meist verwendeten MaterialienmitguterChemikalien-und Temperaturbeständigkeit, dasMaterial ist jedoch hydrolysenempfindlich. TEFLON (PTFE) hat eine hervorragende Chemikalien-und Temperaturbeständigkeit. Das Material weist jedoch eine beschränkte Beständigkeit gegenüber fluorhaltigen Kohlenwasserstoffen und gelösten Alkalimetallen auf.

Bei Filterbeuteln wird zwischen zwei Hauptgruppen unterschieden

  1. Nadelfilz besteht aus zusammengepreßten Fasern, was eine dreidimensionale Struktur mit hoher Porosität und eine Tiefen-filtration gewährleistet, bei der die größeren Partikel an der Oberfläche zurückgehalten und die kleineren Partikel in der Faserstruktur aufgefangen werden. Der Filtrationswirkungsgrad läßt sich nicht in Absolutwerten feststellen, sondern in Nennwerten ausdrücken. D.h., daß der Wirkungsgrad bei einem beliebigen Filtrationsgrad von HiFluxFilterbeuteln etwa 70 – 80% betragen wird. Und deshalb wird ein kleiner Teil der größeren Partikel das Filter passieren. Wenn ein höherer Wirkungsgrad gewünscht ist, sollte ein kleinerer Filtrationsgrad gewählt werden. Beutel aus Nadelfilz können in gewissem Um-fang gewaschen und wiederverwendet werden.
  2. Monofilament oder gewebte Ausführung sorgt für eine Oberflächenfiltration, bei der sich die Partikel auf die gewebte Oberfläche des Materials legen. Die Gewebefäden sind miteinander verbunden, was einen festen Filtrationsgrad und eine minimale Fasermigration gewährleistet. Beutel aus Monofilament kön-nen in der Regel gewaschen und wiederverwendet werden.

Die Filtration von Gasen/Luft und Flüssigkeiten mittels Nadelfilz ist nicht unmittelbar vergleichbar. Bei der Filtration von Flüssigkeiten sind die Partikel in einer Flüssigkeit suspendiert, die als Trägermedium dient. Die Strömungsgeschwindigkeit durch das Gewebe ist niedrig im Vergleich zur Filtration von Gasen/Luft. Die Partikel werden deshalb verstärkt dazu tendieren, sich von der Strömung mittragen zu lassen und eine Passage durch das Filtermedium zu finden. Dieser Aspekt ist äußerst wichtig, wenn der Filtrationsgrad des Filtermaterials festgelegt wird.

Kapazität
Filtrier leistung 1 - 800 µm
Druck

Produktspezifikationen

Bei der Materialwahl spielt das Hohlraumvolumen (Void Volume) eine wesentliche Rolle für die Fähigkeit des Filtermediums, größere Schmutzmengen aufzufangen. Das freie Volumen steigt bei sinkender Garnoder Faserstärke des Filtermediums und gewährleistet eine höhere Anzahl Poren im Material, die Schmutzpartikel auffangen und festhalten können. Beim gleichen Filtrationsgrad wäre ein Filterelement mit einem hohen Hohlraumvolumen viel effektiver, und das bei einer längeren Lebensdauer und niedrigerem Einschaltdifferenzdruck.

Durch eine geometrisch korrekte Gestaltung und sorgfältige Herstellung lassen sich Filterbeutel mit sehr hoher Festigkeit erzielen und Perforationen des Filtermaterials beim Nähen des Beutels vermeiden, die ein Sickern zwischen der schmutzigen und der sauberen Seite des Beutels verursachen würden und somit eine schlechtere Filtration zur Folge hätten.

Die chemische Beständigkeit und Verträglichkeit der Materialien mit der zu filtrierenden Flüssigkeit ist äußerst wichtig, um ein gutes Ergebnis und eine vernünftige Lebensdauer des Beutels zu erzielen. Da die Verfahren und die Filtrationsaufgaben oft sehr spezifisch sind, sollte der Filterbeutellieferant bei der Wahl konsultiert werden, damit die optimale Kombination gewählt wird.

  1. Beutel für HiFlux Filter vom Typ Micro line 10502.
  2. Beutel für HiFlux Filter vom Typ TP
  3. Max. Differenzdruck ist vom Stützkorb abhängig.

TP Beutel ist mit einem oberen Ring aus rost-und säurefestem Stahl versehen, Mikro Filterbeutel mit einem EPDM Dichtung. Übrige Filterbeutel sind als standard mit einem oberen Ring aus rost-und säurefestem Stahl.

HiFlux Filterbeutel sind so konstruiert, daß sie zu Filtergehäusen der meisten führenden Hersteller passen. Filterbeutel in anderen Größen und Materialien werden in Zusammenarbeit mit unserem Textilingenieur hergestellt.

Zusätzliche Information

Filtrier leistung

30 – 2000 µm

Druck

16 bar

Kapacitet

4,5 – 243 m3/h

Jeg er interesseret i at høre mere

Finden Sie einen HiFlux-Partners in Ihrer Nähe

HiFlux Filtration A/S liefert spezialisierte Filterlösungen für unterschiedlichste Industriezweige. Das Unternehmen bietet in seinem Standardprogramm mehr als 20.000 Kombinationsmöglichkeiten an. Zudem liefert Heco Filtration viele Sonderanfertigungen, die individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden. Darum sind Beratung und Problemlösung ein wichtiger Teil der betrieblichen Aktivitäten.

Partners finden